Wohnviertel Greifswalder Straße

Projekttyp

Städtebaulicher Realisierungswettbewerb, 1. Preis Teilbereich

Ort

Erfurt

Laufzeit

08/2020 – 10/2020

Auftraggeber

City- und Centermanagement Weimar GmbH, Stadt Erfurt

Team

Sabine Rabe, Jan Dubsky, Julia Schulz, Tammo Fricke

Kooperation

Wiencke Architekten

Das Quartier gliedert sich in drei Bereiche. Das zentrale Band der Wasserpromenade, das sich von Süden nach Norden erstreckt, ist das Rückgrat und öffnet das Quartier zum Stadtteil. Neben dem Quartiersplatz als öffentlicher Raum entsteht ein Quartierswald als Naturerfahrungsraum und Stadtwildnis. Großzügige Gemeinschaftshöfe gliedern die Bebauung im Osten und im Westen.

 

Das zentrale Motiv der Freiraumgestaltung ist die Promenade. Diese Mischverkehrsfläche quert das gesamte Planungsgebiet und bindet den zentralen Quartiersplatz an die Schlachthalle an. Die Promenade verbindet gleichzeitig die Funktionen Aufenthalt und Spiel sowie die Regenwasserinfrastruktur. Hier wird das Thema der Regenwasserretention sichtbar und erlebbar gemacht. Das Regenwasser wird gesammelt und über ein System aus offenen und geschlossenen Rinnen entlang der Promenade in Retentionsflächen geführt. Im östlichen Bereich verbindet eine „grüne Allee“ die Wohnhöfe miteinander.

 

Das Herzstück ist der Quartiersplatz. Die alte Schlachthalle wird als Teil des Quartiersplatzes neu inszeniert. Eine Terrasse/Vorbereich in südlicher Richtung bindet die Halle direkt an den Quartiersplatz an. Als spannende Nutzungen in Verbindung mit der Halle sind im Freiraum ein Werkhof oder Freiraumatelier oder ein Nachbarschaftscafé auf der Terrasse vorstellbar. Der Quartiersplatz zeichnet sich durch diverse Aufenthaltsmöglichkeiten, ein Wasserspiel und einen Hain mit Spielgeräten und Bänken aus.