Retentionsbodenfilter „An de Geest“

Projekttyp

Vorentwurfsplanung + Beteiligung

Ort

Hamburg, Neugraben-Fischbek

Laufzeit

01/2021 - 07/2021

Team

Sabine Rabe, Ina Weber, Evita Papazisi

Kooperation

aquaplaner - Ingenieurgesellschaft für Wasserwirtschaft, Umwelt, Abwasser | ALAND Landschafts- und Umweltplanung

Begleitet durch: CLEVER Cities

Wie kann Regenwasserrückhalt gestalterisch in den Stadtraum integriert werden und gleichzeitig ökologische Funktionen erfüllen? Dieser Frage ist ein interdisziplinäres Team aus Wasserbauingenieur:innen, Landschaftsarchiktekt:innen und Ökolog:innen nachgegangen. Begleitet wird das Verfahren durch das europäischen Forschungsprojektes CLEVER Cities. Im Rahmen einer Werkstattreihe wurden mit lokalen Akteur:innen die möglichen Synergien und Kooperationen im Stadtteil ausgelotet und in die Entwurfsideen integriert.

Ziel des Projektes ist - neben der Reinigung des belasteten Regenwassers - eine ökologisch wertvolle und ästhetische Gestaltung des Retentionsbodenfilters unter Beibehalt der Rückhaltekapazitäten. Für den Auftraggeber stellt dieses Projekt die Möglichkeit des Experimentierens mit alternativen Nutzungs- sowie Gestaltungsmöglichkeiten ihrer Flächen dar, sodass in weiteren Stadteilen ähnlich ambitionierte Projekte entstehen könnten.

Es sollen Entwicklungspotenziale aufgezeigt und Maßnahmen entwickelt werden, die ein Gleichgewicht zwischen naturschutzfachlichen Anforderungen und dem erhöhten Nutzungsdruck an öffentliche Freiräume schaffen. Ein echtes Landschaftslabor und multitalentierter Raum für Neugraben!