Nutzungsmuster öffentlicher Freiräume

Projekttyp

Forschungsprojekt

Ort

München

Laufzeit

05/2019 - 12/2020

Auftraggeber

Landeshauptstadt München

Team

Sabine Rabe, Marie Haibt, Thomas Gräbel

Kooperation

Börries von Detten, freiwurf, Studio Stadt Region, forschungplus, Lehrstuhl für Planungstheorie und Stadtentwicklung RWTH Aachen, Polizeiakademie Nds
 

München ist eine der dichtesten und zugleich am schnellsten wachsenden Städte in Deutschland. Die Nachfrage nach gut erreichbaren, zentralen Wohnstandorten ist unvermindert hoch. Parallel zu der Entwicklung neuer Wohnquartiere findet laufend Nachverdichtung im Bestand statt. Darum ist die Sicherung, Qualifizierung und Anreicherung von öffentlich nutzbaren Freiräumen von entscheidender Bedeutung für die Lebensqualität in einer wachsenden Stadt,

die ihre Grundfläche nicht vermehren kann. Diese Studie setzt nun auf die Perspektive der Nutzerinnen und Nutzer, um Bedarfe, Chancen und auch Risiken in der Weiterentwicklung öffentlich nutzbarer Freiräume abzuleiten. In unterschiedlichen miteinander verknüpften Forschungsformaten werden die Nutzungsmuster der Freiräume untersucht: eine dichte Beschreibung von 40 ausgewählten Freiräumen, eine Beobachtung innerhalb von 4 Jahreszeiten, Interviews wie auch Fragebögen für 18.000 Haushalte. Die Freiraumplaner Sabine Rabe und Börries von Detten entwickelten die Inhalte der Forschungfragen, erarbeiteten die dichten Beschreibungen und werten die Ergebnisse aus. Im Ergebnis werden zentrale Handlungsempfehlungen für die Fortentwicklung der Freiraumlandschaft in München erarbeitet.