1/12
 

Neues aus kleinen Städten und großen Dörfern

Projekttyp

Forschungsprojekt

Ort

Deutschlandweit

Laufzeit

08/2017 - 10/2019

Auftraggeber

Wüstenrot Stiftung, Kontaktperson: Dr. Stefan Krämer

Team

Thomas Gräbel, Hille von Seggern, Sabine Rabe, Marie Haibt

Kooperation

Lilli Thalgott
 

These des Projektes ist, dass auch für abseits gelegene Ortschaften Geschichten des Erfolges zu erzählen sind. Vier große Dörfer und kleine Städte mit 2.000 bis 8.000 Einwohnern innerhalb Deutschlands werden als Fallbeispiele untersucht. Diese Orte funktionieren. Sie verzeichnen Zuzug bzw. sind stabil und stehen nicht unter dem Einfluss einer Metropole. Das Projekt bindet die Menschen vor Ort als Teil des Forschungsteams ein. Es schaut tief in die Alltagswelten der Gemeinden und betrachtet die räumlichen Gegebenheiten und Potentiale der Orte.

Wie gestalten sich die Alltagswelten der BewohnerInnen? Was schätzen sie am Leben im Ort? Welche räumlichen Faktoren begründen den positiven Trend? Was ist die Raumkultur der Orte: Welche Geschichten erzählen die Menschen, der Alltag, die Landschaft, die natürlichen Bedingungen und die Bebauungen?


Um die Geschichten der spezifischen Raumkultur der jeweiligen Ortschaften lebendig zu erzählen, wird das Forschungsteam von der Filmerin Lilli Thalgott begleitet. Am Ende entstehen vier Perspektiven lebendiger Raumkultur. Sie erzählen thematisch verwandte Geschichten des Gelingens, die je nach Ort eine etwas andere Ausprägungen haben. Die Perspektiven zeigen die aktuellen Lebenswelten der Menschen und mögliche Entwicklungsoptionen für die Zukunft in kleinen Städten und großen Dörfern auf. Das Forschungsergebnis findet Verbreitung in einer Publikation, welcher die entwickelten Filme beigefügt sind.

Die Publikation kann kostenfrei bei der Wüstenrot Stiftung bestellt werden.