1/7

Wettbewerb Jüterbog Vorstadt Damm

Projekttyp

Städtebau | Freiraumplanung

Wettbewerb 1.Preis

Ort

Jüterbog

Laufzeit

01/2019 – 12/2020

Auftraggeber

Stadt Jüterbog

Team

Sabine Rabe, Rossella Tesser, Julia Schulz

Kooperation

Kunst+Herbert, Büro für Forschung und Hausbau (Ana Bottermund, Friedrich Prigge, Bettina Kunst)
 

Ziel des Wettbewerbs ist der Erhalt der denkmalgeschützten „Schlossbuden“ in der Schlossstraße als prägendes städtebauliches Element und einer großen weiten Wiesenlandschaft der Vorstadt Damm in Jüberbog. Die Schlossbuden sind sehr kleine ehemalige Gesindehäuser, die für das zeitgemäße Wohnen unattraktiv sind. Die Idee des Entwurfes ist, die Wiese zu erhalten und den Schlossbuden eine neue Nutzung in Synergie mit einer Neubebauung zu kommen zu lassen. Die Schlossbuden werden zu Schaufenstern, zu Werkstätten und kleinen Büros oder gar Gewächshäusern, die mit den neuen dahinter liegenden Wohnhöfen korrespondieren. Die Wohnungen sind um kleine Nachbarschaftsplätze angeordnet. Besonders attraktiv ist die neue Lage durch die weite Wiese, die durch einen Steg erschlossen ist. Die Wiese ist extensives Grasland. Die schon bestehenden Gemeinschaftsgärten werden ausgebaut und durch ein Gemeinschaftshaus ergänzt. Ein attraktives Wohnareal entsteht in Nähe zum Bahnhof mit Berlinanschluss: Leben im Grünen und die Neuinterpretation des wertvollen Freiraum und Gebäudebestands!