Machbarkeitssudie IBA M+ 

Projekttyp

Machbarkeitssudie

Ort

Metropolregion München

Laufzeit

11/2017 - fortlaufend

Auftraggeber

Referat für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München

Team

Sabine Rabe, Marie Haibt

Kooperation

Urbanista Hamburg, Studio Stadt Region München 
 

In einem interdisziplinären Team haben wir die Erarbeitung der Machbarkeitsstudie als mehrmonatigen, dialogischen Prozess, in dem eine definierte Auswahl von Entscheidern, Mit- und Weiterdenkern co-produktiv zusammenarbeitet. Schlüsselakteure aus Stadt und Region der Felder Wirtschaft, Raumentwicklung, Politik und Zivilgesellschaft kommen in einem Art Prä-IBA-Labor zusammen. Damit wollen wir Lust auf den IBA-Prozess machen. Denn eine Bauausstellung muss gewollt, gelebt und mit der Aktivität der wichtigen VordenkerInnen einer Region gefüllt werden. Inhaltlich schlagen wir vor, unter dem Label M+ das Thema der Mobilität zu adressieren. M+ steht dabei einerseits für das Thema „Mobilität plus“ im Sinne einer ganzheitlichen Regionalentwicklung, ausgehend von neuen Formen der Mobilität sowie für die regionale Komponente der IBA, M+ gleich „München plus“. Der Begriff Mobilität steht dabei für den Zugang zum öffentlichen Leben und der Teilhabe. Seit Mai 2020 wird der Prozess unter neuen Zukunftsfragen wieder aufgenommen und mit der Europäischen Metropolregion sowie der Landeshauptstadt München durchgeführt. Ziel war es, ein Memorandum aufzustellen.