1/8

Warft Treuberg auf der Hallig Langeneß

Projekttyp

Realisierungswettbewerb, 1. Preis

Ort

Hallig Langeneß

Laufzeit

05/2018 - 10/2018

Auftraggeber

Gemeinde Langeneß
Ansprechpartnerin: Magdalena Müller

Team

Sabine Rabe, Felicitas Wiener

Kooperation

blauraum Architekten GmbH
 

Die Halligen im nordfriesischen Wattenmeer stellen eine weltweit einmalige und schützenswerte Kultur- und Naturlandschaft dar. Durch ihre exponierte Lage im Wattenmeer sind die Halligen und ihre Bewohner vom Meeresspiegelanstieg und höheren Sturmflutwasserständen besonders betroffen. Diesen besonderen Voraussetzungen muss eine Neubebauung der Warft Treuberg standhalten.


Die Gebäude bilden eine gemeinsame Struktur aus und spenden sich gegenseitig Schutz, der Kampf gegen die Elemente hat sie als Gemeinschaft zusammengeschweißt. Dieser Zusammenhalt wird durch ein gemeinsames Dach geschärft, welches auch bei schlechtem Wetter einen sicheren Austausch unter den Bewohnern gewährleistet. Der Freiraum der Treubergwarft gliedert sich in den traditionellen und historischen Fething im Nordwesten, Terrassen im Süden, den Wirtschaftshof im Osten sowie Schutz vor Wind.

Die Warftgebäude trotzen durch ihre West-Ost Ausrichtung jeglichen Naturgewalten und bilden einen windstillen Kern den zentralen Treuberghof. Der Treuberghof in der Mitte ist eine offene Platzfläche mit Aufenthaltsbereichen, kleinen „Warftgärten“ und einem neuen, zeitgemäßen Fething. Der Fething speichert das Regenwasser zwischen, das als Brauchwasser in den Gebäuden und für den Garten genutzt werden kann. Er kann mit seinen Versorgungsfunktionen für die gesamte Hallig eine zentrale Funktion: ein moderner Anger für die Dorfgemeinschaft und die Besucher. Die Gebäude weisen kleine windgeschützte Terrassen auf. Von hier aus haben Besucher wie auch Halligbewohner Rückzugsräume und gleichzeitig den Blick in die weite Landschaft.